Implantate

Lösungen mit Implantaten

Grafik Implantate zur Befestigung einer Vollprothese und einer einzelnen Krone. © Institut Straumann AG, 2013

Grafik Implantate zur Befestigung einer Vollprothese und einer einzelnen Krone. © Institut Straumann AG, 2013

Nicht nur beim Verlust einzelner Zähne, sondern auch bei mehreren fehlenden Zähnen oder bei einem zahnlosen Kiefer können Implantate erfolgreich eingesetzt werden.

Implantat beim Verlust einzelner Zähne

Beim Verlust einzelner Zähne sind die Nachbarzähne häufig noch völlig gesund. Um die Lücke mit einer Brücke zu schließen, müssten sie beschliffen und damit geschwächt werden. Dabei nehmen zwei beschliffene Brückenpfeiler die Kaukraft für eigentlich drei Zähne auf. Wird hingegen die Lücke mit einem Einzelzahnimplantat geschlossen, kann auf das Beschleifen der Nachbarzähne verzichtet werden. Drei statt zwei Zähne nehmen jetzt wieder die Kaukräfte auf und unterstützen sich gegenseitig.

Lösung bei Verlust eines Zahnes: Brücke über zwei beschliffene Zähne oder Implantat mit Einzelkrone. Grafik mit Materialien © Institut Straumann AG, 2013

Lösung bei Verlust eines Zahnes: Brücke über zwei beschliffene Zähne oder Implantat mit Einzelkrone. Grafik mit Materialien © Institut Straumann AG, 2013

Verlust mehrerer Zähne

Beim Verlust mehrerer Zähne oder einer schon leicht gelockerter restlichen Bezahnung kann man häufig durch geeignetes Setzen von Implantaten herausnehmbaren Zahnersatz verhindern oder rückgängig machen.

Fixierung von Prothesen durch Implantate beim zahnlosen Kiefer

Im zahnlosen Kiefer sind Implantate bestens zur Stabilisierung und Fixierung von Prothesen geeignet. Feste Zähne, mit denen man in der Öffentlichkeit sicher auftreten kann, bringen Lebensqualität zurück.
Die Gaumenplatten, die herkömmliche Prothesen oft erfordern, sind bei der Therapie mit Zahnimplantaten meistens nicht erforderlich. Der Geschmacksinn und das Sprechen werden somit nicht beeinträchtigt.

Weitere Artikel «Implantologie»
Grafik Knochen bilden. © Hediye Hackenberg

Implantologie bei geringem Knochenangebot

Bei zu geringem Knochenangebot für ein Implantat kann verloren gegangener Knochen mit Eigenknochen oder Knochenaufbaumaterial wieder gebildet werden.


Weisses Implantat. © Z-Systems GmbH

Weiße Implantate

Weiße metallfreie Implantate aus Zirkonoxid bieten eine alternative Lösung zu den etablierten Titanimplantaten. Ihr Vorteil: Hohe Biokompatibilität und bei eventuellem Zahnfleischrückgang wird kein graues Metall sichtbar.